Christian Doppler Labor
> Zum Inhalt

4. Workshop „Modellbasierte Kalibriermethoden“

Die Optimierung von Fahrzeugen und deren Teilsystemen erfolgt heute großteils durch die geeignete Bedatung entsprechender Reglerparameter und Kennfelder in elektronischen Steuergeräten. Besonders die stetig wachsenden Anforderungen seitens der Gesetzgebung hinsichtlich Abgasnormen erfordern jedoch immer komplexere Algorithmen zur Regelung und Steuerung, die den Umfang von Verstellparametern und Kennfeldern in die Höhe treiben. Zukünftige Entwicklungen halten dabei noch einige Herausforderungen bereit: Ein typisches Beispiel sind X-by-Wire Systeme, also die Ersetzung mechanischer Verbindungen wie z.B. Lenkung oder Bremse durch aktive mechatronische Komponenten. Damit die Steuergeräte- Applikation mit diesen Entwicklungen Schritt halten kann, werden zunehmend modellbasierte Regelungs- bzw. Optimierungsverfahren eingesetzt. Dabei wird die real vorhandene Komponente (z.B. Motor, Getriebe oder Batterie) durch ein mathematisches Modell ersetzt, sodass die Optimierung von Motorsteuergeräten, Abgasnachbehandlungs- oder Batteriemanagementsystemen virtuell bzw. simulationsgestützt durchgeführt werden kann. Seit Januar 2010 wird am Institut für Mechanik und Mechatronik der TU-Wien dafür ein Christian Doppler Forschungslabor für modellbasierte Kalibriermethoden in Zusammenarbeit mit der Firma AVL List GmbH betrieben. Das Forschungsprogramm dieses CD-Labors beinhaltet die Grundlagenforschung und Weiterentwicklung von Methoden in den Bereichen Versuchsplanung, nichtlineare Systemidentifikation und Stabilitätsanalyse von Reglern bzw. deren Design.

Im Rahmen des vierten Workshops wurden die Forschungsthemen rund um modellbasierte Kalibrierverfahren wieder durch Fachvorträge von Vertretern aus Industrie und Forschung beleuchtet und diskutiert.

Programm

Programmheft als Download

Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien
Univ. Prof. Dr. Helmut Eichlseder, Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik TU Graz
Eike Martini, Global Business Segment Manager, AVL List GmbH

Modellbasiertes Reglerdesign

A New Approach for PID Gain Tuning: Surrogate Model Based Learning and Optimization
Yan Wang, Dimitar Filev, Ford Research and Innovation Center, Dearborn

PID controller Design for Nonlinear Systems Using Discrete-Time Local Model Networks
Nikolaus Euler-Rolle, Dr. Christian Mayr, Prof. Dr. Stefan Jakubek
Technische Universität Wien

Dynamic Matrix Control for Emission Control of a Diesel Engine
Christian Kozlik, AVL List GmbH
Dr. Alexander Schirrer, TU Wien

Lithium Ionen Zellen

DoE and Statistical Modeling of a Large Scale Ageing Experiment for Two Popular Lithium Ion Cell Chemistries
Wenzel Prochazka, TU Graz

Online SoH/SoC-Schätzung von Li-Ionen Zellen durch nichtlineare Zustandsbeobachtung
Dr. Christoph Hametner, Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien

Datengetriebene Modellbildung - Methodik

Systemidentifikation für verteiltparametrische Systeme am Beispiel der Gasdynamik in Verbrennungsmotoren
Lisa Mayr, Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien
Dr. Johann Wurzenberger, AVL List GmbH

Modell Ensembles: Automatisierte Modellparametrierung durch Metamodelle
Nico Didcock, TU Wien
Andreas Rainer, AVL List GmbH

Anwendungen

Datengetriebene Modelle in der Steuerung von Fahrzeugsicherheitssystemen
Dr. Andreas Kuhn, ANDATA GmbH

Versuchsplanung für Emissionsmodelle mit selektiver Genauigkeit
Maxime Deregnaucourt, TU Wien
Andreas Rainer, AVL List GmbH

Advanced Features of HiL-Capable, Physical Based System Level Engine Models
Tomaž Katrašnik, University of Ljubljana, Faculty of Mechanical Engineering
Christoph Pötsch and Dr. Johann C. Wurzenberger, AVL List GmbH

 

Impressionen von der Veranstaltung: