Christian Doppler Labor
> Zum Inhalt

3. Workshop „Modellbasierte Kalibriermethoden“

Die Optimierung von Fahrzeugen und deren Teilsystemen erfolgt heute großteils durch die geeignete Bedatung entsprechender Reglerparameter und Kennfelder in elektronischen Steuergeräten. Besonders die stetig wachsenden Anforderungen seitens der Gesetzgebung hinsichtlich Abgasnormen erfordern jedoch immer komplexere Algorithmen zur Regelung und Steuerung, die den Umfang von Verstellparametern und Kennfeldern in die Höhe treiben. Zukünftige Entwicklungen halten dabei noch einige Herausforderungen bereit: Ein typisches Beispiel sind X-by-Wire Systeme, also die Ersetzung mechanischer Verbindungen wie z.B. Lenkung oder Bremse durch aktive mechatronische Komponenten. Damit die Steuergeräte-Applikation mit diesen Entwicklungen Schritt halten kann, werden zunehmend modellbasierte Regelungs- bzw. Optimierungsverfahren eingesetzt. Dabei wird die real vorhandene Komponente (z.B. Motor, Getriebe oder Batterie) durch ein mathematisches Modell ersetzt, sodass die Optimierung von Motorsteuergeräten, Abgasnachbehandlungs- oder Batteriemanagementsystemen virtuell bzw. simulationsgestützt durchgeführt werden kann.

Seit Januar 2010 wird am Institut für Mechanik und Mechatronik der TU-Wien dafür ein Christian Doppler Forschungslabor für modellbasierte Kalibriermethoden. in Zusammenarbeit mit der Firma AVL List GmbH betrieben. Das Forschungsprogramm dieses CD-Labors beinhaltet die Grundlagenforschung und Weiterentwicklung von Methoden in den Bereichen Versuchsplanung, nichtlineare Systemidentifikation und Stabilitätsanalyse von Reglern bzw. deren Design.

Im Rahmen des dritten Workshops werden die Forschungsthemen rund um modellbasierte Kalibrierverfahren wieder durch Fachvorträge von Vertretern aus Industrie und Forschung beleuchtet und diskutiert.

Programm

Programmheft als Download

 

Begrüßung und Einführung

o.Univ.Prof. Dr. Franz G. Rammerstorfer, Vorsitzender des Senats der CDG
Dr. Hans Michael Koegeler, AVL List GmbH
Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien

Grundlagen & Methoden, Teil 1

Evolving Fuzzy Model Method for Online Fuzzy Model Identification

Dejan Dovzan, Vito Logar, Prof. Dr. Igor Skrjanc, University of Ljubljana

Online DoE mit Evolving Local Model Networks

Markus Stadlbauer, Dr. Christoph Hametner, Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien

Control-oriented Heat Transfer Modeling for Improved Transient Control of HCCI

Prof. Dr. Per Tunestal, Lund University, Sweden

Methodik für Lithium Ionen Batterien

Li-Transportprozesse in Batterien - Materialien und Analytik

Prof. Dr. Martin Wilkening, TU Graz

SoC-Schätzung von Li-Ionen Zellen: DoE, Identifikation, nichtlineare Zustandsbeobachtung

Dr. Christoph Hametner, Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien

Grundlagen & Methoden, Teil 2

Parametrierung von ECU Reglerstrukturen unter Berücksichtigung von Performance und Stabilität

Christian Mayr, Dr. Christoph Hametner, Prof. Dr. Stefan Jakubek, TU Wien

Hinging Hyperplane Trees zur Modellbildung und Versuchsplanung

Benjamin Hartmann, Prof. Dr. Oliver Nelles, Universität Siegen
Dr. Philipp Klein, Dr. Frank Kirschbaum, Daimler AG, Stuttgart
Dr. Wolf Baumann, IAV GmbH

Industrielle Anwendungen, Teil 1

Vom virtuellen Prüfstand in die Serie

Wolfgang Beer, Marijn Hollander, Michael Kordon, Christian Kozlik und Bernhard Raser, AVL List GmbH

Multi-Criteria Optimization of Nonlinear Controller Parameters Using a Global Dynamic Engine Model

Marie Sophie Vogels, Pierre Quinton, Johannes Birnstingl, AVL List GmbH

Mehrzieloptimierung zur Parametrierung eines physikalisch motivierten Modells zur Schätzung der in die Zylinder einströmenden Luftmasse bei aufgeladenen Ottomotoren

Susanne Zaglauer, BMW AG, München

Industrielle Anwendungen, Teil 2

System Level Engine Modeling – Physical Depth vs. Computational Speed

Prof. Dr. Tomaž Katrašnik, University of Ljubljana
Roman Heinzle, Dr. Johann C. Wurzenberger, AVL List GmbH

Streamlining Powertrain Control Development: A Systematic Approach to Model Based Control

David Germann, Greg Stewart, Chris Greentree, Honeywell Automotive Software

 

Hier einige Impressionen von der Veranstaltung: